Ein Philantrop erster Güte

Überzeugt davon, dass die Menschheit nur aus Gutem und Edlem bestehen könne.

Oft enttäuscht, doch nie die Hoffnung auf ein gutes Ende aufgegeben.

An seinem eigenen angekommen entschlossen das zu tun, was wirklich wichtig sein konnte im Leben für all jene die noch zurückblieben.

Unermüdlich im selbstlosen Bestreben immer um das friedliche im Universum zu sehen in seinem

Spiel der freien Kräfte.

Ingrid Kanellopoulos prägte 47 Jahre das kulturelle Geschehen in Perg als Mitglied des Perger Theaters. Sie stellte ihre Fähigkeiten in unterschiedlichsten Rollen beinahe in allen Produktionen vor oder hinter der Bühne unter Beweis. Sie lieferte mit ihren Beiträgen als „Omamadschi“ beim Perg Kabarett so manche Lachorgie. Auch als Professorin an der HAK Perg bereitete sie viele Jugendliche auf weitere Aufgaben auf deren Lebensweg vor. Ihre Freizeit verbrachte sie am liebsten mit ihrer Familie und mit Reisen. Ihre zweite Familie war wie gesagt die Theatergruppe Perg, in der sie, nicht nur beim Kabarett, sondern auch bei vielen „normalen Theaterproduktionen“, Lesungen und vielem mehr ihr großartiges Können unter Beweis stellte.

Sie hat uns am 22. April 2018 nach schwerer Krankheit verlassen.

Wir vermissen dich…