Das verhexte Osternest

Der Osterhase kommt ins Kasperlland und im Nesterl von Kasperl und Sepperl sind  anstatt der Ostereier nur Steine. Wo sind die Ostereier hingekommen? Bekommen heuer Kasperl und Sepperl nur Steine?  …oder gelingt es ihnen auch dieses Mal das Problem zu lösen. Ein lustiges und Spannendes Kasperlabenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag, 6. April um 15.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg.

Fotokunst – Kunstfoto…

Die Frage ist, was denn Kunst eigentlich ist.

Kunst ist die bewusste Anwendung von kreativer Vorstellung und handwerklicher Fähigkeiten um ästetische Objekte zu produzieren.

Bewusst bedeutet, dass ein Zufallsprodukt keine Kunst sein kann. Kreativ bedeutet, dass eine Imitation oder Kopie keine Kunst ist. Handwerklich bedeutet, dass Kunst und Handwerk sich ergänzen. Ästetisch bedeutet, dass das Produkt als ansprechend empfunden wird.

Ich habe versucht, aus realen Bildern mit Nachbearbeitung „künstlerische Fotos“  zu gestalten und bewusst sehr starke „Veränderungen“ bei meinen Bildern vorgenommen. Das Ergebnis ist dann meist nicht mehr mit dem Original vergleichbar, obwohl es immer noch dasselbe Bild ist. Was dabei herauskommen kann, davon können Sie sich „selbst ein Bild machen“.

Wolfgang Leutgeb

Bütz… wie er sie Welt sah

Vor einem Jahr verstarb Gerhard Pilz (Bütz). Er war treibende Kraft im kulturellen Leben in Perg. Von Theaterspiel über Lesungen, PergJazz und Workshops, von Heimathaus über Steinbrecherverein  bis zur “Fotogalerie”, immer wieder gab er Impulse und setzte Akzente. Er war auch ein fleißiger Fotograf. Seine Bilder sind keine Wettbewerbsbilder sondern “Bützmomente”, eine Sammlung unterschiedlichster Situationen und Begebenheiten, die ihn beschäftigten.

Das Geburtstagsgeschenk

Kasperl und Sepperl werden von der Prinzessin zum Geburtstagsfest eingeladen. Aber was soll man einer Prinzessin zu Geburtstag schenken? Gelingt es den beiden ein passendes Geschenk zu finden? Ein lustiges du spannendes Kasperlabenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag 2.3.2019 um 15:00 Uhr im Kulturzeughaus Perg

Jedes kostümierte Kind bekommt ein kleines Geschenk!

Der Blumekobold

Der Kobold Schnick-Schnack stiehlt der Fee Eulalia eine Nies-Blume. Alle, die er mit dieser Blume anstaubt, müssen niesen. Er erwischt auch den Sepperl. Kasperl macht sich auf den Weg zur Fee um ein Gegenmittel zu bekommen. Ein lustiges und spannendes Kasperlabenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag 2.2.2019 um 15:00 Uhr im Kulturzeughaus Perg

PergKabarett 2019

Die Leute vom Perger Theater laden nach einjähriger Pause wieder zum Perg Kabarett 2019 ein. In diesem bunten und unterhaltsamen Abend werden politische Themen, sowie die Besonderheiten unserer heutigen Zeit mit einer frechen Portion Humor behandelt. Es tauchen bekannte Figuren aus früheren Kabarett-Programmen ebenso wieder auf, wie neue Protagonisten, die aus unser aller Umfeld stammen könnten. Auch die Musik soll nicht zu kurz kommen. Lassen Sie sich überraschen, welche schrägen, lustigen und vielleicht auch zum Denken anregende Beiträge für Sie zusammengestellt wurden.

2. Kinder-Theaterworkshop

Seit unserem 2. Workshop am 28. April dreht sich alles um die „Alten Griechen“.
Wir haben die griechischen Götter samt ihren „Marotten“ kennengelernt und versucht, sich wie sie zu bewegen und wie sie zu sprechen. So ist „Aphrodite“, die Göttin der Liebe und der Schönheit, wie ein Laufstegmodel über die Bühne gestöckelt oder „Dionysos“, der Gott des Weines leicht angeheitert getorkelt.
Wir haben den Götterberg Olymp gebaut und bestiegen und sind mit Odysseus über das Meer gesegelt, – nicht ganz unbeeindruckt vom gewaltigen Erscheinen des Seemonsters „Scylla“.
Wir haben der Erschaffung des Menschen ebenso beigewohnt wie der Erschaffung des Feuers.
Wir haben uns in den Gestalten der Göttinnen Hera, Athene und Aphrodite darum gezankt, wer von
ihnen die Schönste ist und sind doch vom schönen Paris eines Besseren belehrt worden.
Wir sind mit Orpheus in die Unterwelt hinabgestiegen und haben der versuchten Rettung seiner
Geliebten Eurydike beigewohnt.
Wir haben mit den Nymphen getanzt und sogar den Trojanischen Krieg nachgestellt.
Und das war noch nicht einmal alles.
Die 10 Mädels und 3 Burschen investieren ihren vollen Einsatz und viel Spielfreude in die gemeinsame Sache. So macht es großen Spaß miteinander zu arbeiten.
Mit jeder Probe wird die Jahrtausende alte Geschichte lebendiger und greifbarer.

Die Aufführungen von „Zeus&Co – Die Alten Griechen reloaded“ sind für den 14. und 15. September
geplant.

Man darf gespannt sein!

1. Kinder-Theaterworkshop

18 Kinder zwischen 8 und 14 Jahren, davon 14 Mädchen und 4 Buben, konnten in dem von Julia Beyerl und Madeleine Kreuzer organisierten Workshop unter Leitung von Inge Paumann Theaterluft schnuppern.

Ziele dieses Workshops waren neben dem Zusammenwachsen als Gruppe ein erstes Hineinschnuppern in Techniken des freien Theaters: Gefühle erkennen und darstellen, Improvisieren, verschiedene Ausdrucksmöglichkeiten des Körpers kennenlernen, Singen und Tanzen.

Unsere gemeinsamen 6 Stunden vergingen wie im Flug!

Nach einer Aufwärm- und Kennenlernphase folgten einige Sensibilisierungsübungen zum aufmerksamen Beobachten, Spiegeln und aufeinander Eingehen.

Von wild drauflos tanzen bis völlig entspannt gehen oder in Zeitlupe laufen konnten die Kinder die verschiedensten Bewegungsarten ausprobieren.

„Einfrieren“ oder „Freeze“ ist eine besonders wichtige Technik bei Szenenwechseln und Blackouts, die wir u.a. beim Fotografenspiel oder beim „Pausensamba“ trainierten.

Besonders viel Spaß machte uns das Märchenspiel in der sogenannten „Diatechnik“, bei der 3 Gruppen mehrere Standbilder zu einem Märchen stellen mussten, das die anderen zu erraten versuchten.

Wenn Sie es noch nie versucht haben, Emotionen wie „stolz, scheinheilig, aggressiv, neugierig, traurig, verärgert, fromm, wütend, freundlich, verliebt, …“ nonverbal darzustellen, wäre das nächste Spiel genau richtig für Sie gewesen.

Und schließlich ging es ans erste Arbeiten mit einem Text, dem sogenannten „Grafensketch“. Die Kinder erarbeiteten den vorgegebenen Text in 3er-Gruppen, stellten die 3 Mitwirkenden in bestimmte Beziehungen zueinander (verliebt, verärgert,… ) und überlegten sich ein passendes Genre dazu. Da war dann von Western über Tanztheater bis Burgtheater-Tragödie alles dabei.

Auch die Eltern, die schon rechtzeitig zu unserer kleinen Schlussaufführung kamen, waren begeistert!

Wir freuen uns sehr, dass die Kinder mit so viel Spielfreude und Eifer bei der Sache waren und haben viele neue Talente entdeckt! Deshalb freuen wir uns schon auf unseren nächsten Kindertheaterworkshop am 27. April, bei dem wir in die Welt der „Alten Griechen“ eintauchen werden. Wer war doch noch schnell Polyphemos? Was hatte Orpheus in der Unterwelt zu suchen? Wer war die schönste Frau Griechenlands? Hera? Aphrodite? Pallas Athene? Oder doch jemand anderer?

Diese und andere Fragen werden wir zusammen klären und im September auch Zuschauer daran teilhaben lassen, wenn es heißt: Vorhang auf für „Zeus & Co.“!

1. Kinder-Theaterworkshop