Komödie im Dunkeln

Der bisher erfolglose, aber talentierte Künstler Brindsley Miller erwartet heute Abend den russischen Kunstsammler und Multimillionär George Godunow, der seine Werke bewundern möchte. Der zusätzliche Besuch seines künftigen Schwiegervaters, einem Colonel außer Dienst, macht seine Situation nicht leichter. Um beide zu beeindrucken, verpasst er seiner heruntergekommenen Wohnung mit den Antiquitäten seines Nachbarn Harold Gorringe ein visuelles Upgrade.

Alles läuft perfekt – bis es zu einem Kurzschluss kommt und Brindsleys Nachbar ganz überraschend früher als geplant von seinem Wochenendausflug zurückkehrt – und Brindsleys Exfreundin unerwartet auftaucht – und seine Nachbarin ihre Vorliebe für Alkohol entdeckt. Und das alles im Dunkeln…

Freitag, 8. November, 20.00 Uhr

Samstag, 9. November, 20.00 Uhr

Freitag, 15. November, 20.00 Uhr

Samstag, 16. November, 20.00 Uhr

Freitag, 22. November, 20.00 Uhr

Sonntag, 24. November, 18.00 Uhr

Im Pfarrsaal Perg

Reservierungen

Für die Sonntagsvorstellung (24.11.) sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich!

Der verzauberte Apfelbaum

Kasperl möchte Äpfel pflücken. Aber sein Apfelbaum hat auf einmal blaue Äpfel und violette Blätter. Der Kobold hat den Apfelbaum verzaubert, weil er blaue Äpfel für einen Zaubertrank braucht. Wer von diesen Äpfeln isst, bekommt grüne Haare. Ein spannendes Kasperlabenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am 5. Oktober um 15.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg

Der verzauberte Apfelbaum

Mädchen kreativ

Unter dem Titel “PTS Mädchen kreativ”, zeigen Schülerinnen der Polytechnischen Schule Perg, was herauskommen kann, wenn man sich bewusst mit einem Thema beschäftigt und dieses dann fotografisch verwirklicht. Dabei geht es in erster Linie um Ideen und Gedanken, die umgesetzt werden wollen. Es geht nicht um die beste Fotoqualität, sondern ausschließlich um Kreativität. Dass dieses Ziel erreicht wurde, davon können Sie sich selbst überzeugen.

Ausstellungseröffnung (mit kleinem Imbiss) ist am Freitag, 24. Mai 2019 um 18.00 Uhr.

Die Künstlerinnen und das Team der Galerie freuen sich auf Ihren Besuch.

Fotoausstellung Mädchen kreativ

Zeus & Co auf Tournee

Die Alten Griechen sind im Anmarsch!
Wissen Sie noch, wer Prometheus war? Kennen Sie noch alle Griechischen Götter? Oder können Sie sich noch an die Abenteuerreisen des Odysseus erinnern? Nein? Dann kommen Sie mit Ihren Kindern am Samstag, den 15. Juni 2019 ins Volksheim. Die Perger Theaterkids präsentieren auf Einladung der Bibliothek Schwertberg ihr Stück „Zeus & Co. Die Alten Griechen reloaded“, das 2018 in Perg erfolgreich gelaufen ist. Julia Beyerl, die seit 25 Jahren beim Perger Theater aktiv ist, hat letztes Jahr die „Perger Theaterkids“ gegründet, wo – durch das persönliche Nahverhältnis zu Schwertberg – auch einige Schwertberger Kinder mitspielen. Julia Beyerl hat das Stück „Zeus&Co“ von Bernhard Paumann in einer modernen, abwechslungsreichen Fassung für „ihre“ Theater-Kids adaptiert und einstudiert.
Am 15. Juni kann man die Griechischen Götter samt ihren Eigenheiten kennenlernen, wohnt der Erschaffung des Menschen bei, taucht mit Orpheus in die Unterwelt ein und erlebt mit Odysseus spannende Abenteuer. Die Kids zeigen ihr Können im Singen, Tanzen und Spielen für alle Theaterbegeisterten von ca. 6-99 Jahren.
Für das leibliche Wohl sorgen die Leute vom Perger Theater! Beginn ist um 19.00 Uhr, Einlass um 18.30 Uhr. Karten zu 5€ gibt es in der Bibliothek Schwertberg. (Die Hälfte der Einnahmen gehen an die Bibliothek zur Anschaffung neuer Bücher und Medien).

Die nächsten Vorstellungen

2021

6. November 2021 Kulturzeughaus Perg – 15:00 Uhr und 16:00 Uhr

27. November 2021Kulturzeughaus Perg – 15:00 Uhr und 16:00 Uhr

11. Dezember 2021 Kulturzeughaus Perg – 15:00 Uhr und 16:00 Uhr

24. Dezember 2021 Kulturzeughaus Perg – 14:00 Uhr und 15:00 Uhr

Bei allen Terminen können maximal 70 Besucher eingelassen werden. Nur eine Begleitperson pro Kind!

48. Theaterseminar

Seit Jahrzehnten ist das Theaterseminar im GH Haunschmid in Rechberg ein Fixpunkt im Arbeitsjahr des Perger Theaters. Dieses Jahr war erstmals auch unser Theaternachwuchs live dabei und konnte durch den Referenten Christian Leutgeb in die Welt des Improvisationstheaters eingeführt werden. Ein weiterer Schwerpunkt am heutigen Nachmittag war das Trainieren der richtigen “Theatersprache”. Artikulation, richtige Betonung und generell das Spiel mit der Sprache wurden intensiv geübt.

Zeitgleich konnten sich die “alten Hasen” gesanglich weiterbilden. Lisa Maria Fischer konnte mit viel Geduld und einer gehörigen Portion Humor unsere Gesangskünste verbessern. So mancher unserer Schauspieler war überrascht, dass er singen kann und vielleicht findet sich ja bald ein Musical am Spielplan des Perger Theaters 😉

Das verhexte Osternest

Der Osterhase kommt ins Kasperlland und im Nesterl von Kasperl und Sepperl sind  anstatt der Ostereier nur Steine. Wo sind die Ostereier hingekommen? Bekommen heuer Kasperl und Sepperl nur Steine?  …oder gelingt es ihnen auch dieses Mal das Problem zu lösen. Ein lustiges und Spannendes Kasperlabenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag, 6. April um 15.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg.

Fotokunst – Kunstfoto…

Die Frage ist, was denn Kunst eigentlich ist.

Kunst ist die bewusste Anwendung von kreativer Vorstellung und handwerklicher Fähigkeiten um ästetische Objekte zu produzieren.

Bewusst bedeutet, dass ein Zufallsprodukt keine Kunst sein kann. Kreativ bedeutet, dass eine Imitation oder Kopie keine Kunst ist. Handwerklich bedeutet, dass Kunst und Handwerk sich ergänzen. Ästetisch bedeutet, dass das Produkt als ansprechend empfunden wird.

Ich habe versucht, aus realen Bildern mit Nachbearbeitung „künstlerische Fotos“  zu gestalten und bewusst sehr starke „Veränderungen“ bei meinen Bildern vorgenommen. Das Ergebnis ist dann meist nicht mehr mit dem Original vergleichbar, obwohl es immer noch dasselbe Bild ist. Was dabei herauskommen kann, davon können Sie sich „selbst ein Bild machen“.

Wolfgang Leutgeb

Bütz… wie er sie Welt sah

Vor einem Jahr verstarb Gerhard Pilz (Bütz). Er war treibende Kraft im kulturellen Leben in Perg. Von Theaterspiel über Lesungen, PergJazz und Workshops, von Heimathaus über Steinbrecherverein  bis zur “Fotogalerie”, immer wieder gab er Impulse und setzte Akzente. Er war auch ein fleißiger Fotograf. Seine Bilder sind keine Wettbewerbsbilder sondern “Bützmomente”, eine Sammlung unterschiedlichster Situationen und Begebenheiten, die ihn beschäftigten.