Das Geburtstagsgeschenk

Große Aufregung im Kasperlhaus. Kasperl und Sepperl sind im Königsschloss eingeladen. Prinzessin Isabella hat Geburtstag. Kasperl und Sepperl überleg, was sie der Prinzessin schenken können. Eine Prinzessin hat ja alles. Dann hat Kasperl eine super Idee… ein lustiges und spannendes Kasperl Abenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag, 2. April 22 um 15.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg.

Eintritt € 5,00

Es gelten die jeweils gültigen Corona Richtlinien. Pro Kind nur eine Begleitperson! Die Plätze werden beim Kauf der Karte zugewiesen.
Es gibt keine Reservierung.

Der Blumenkobold

Kasperl und Sepperl sind im Garten. Auf einmal bekommt Sepperl einen furchtbaren Schnupfen. Er muss ständig nießen. Der Kobold hat ihn nämlich mit einer Nießblume angestaubt. Kasperl macht sich auf den Weg zur Blumenfee Eulalie um ein Gegenmittel zu bekommen. Ein lustiger Kasperlspaß für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag 5. März um 15.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg

Eintritt € 5,00

Es gelten die jeweils gültigen Corona Richtlinien. Pro Kind nur eine Begleitperson! Die Plätze werden beim Kauf der Karte zugewiesen.
Es gibt keine Reservierung.

Der neugierige Schneemann

Ein Schneemann ist bei der Winterkönigin davongelaufen und ins Kasperlland gekommen. Die Winterkönigin kann es aber nur schneien lassen, wenn alle Schneemänner im Winterreich sind. Kasperl und Sepperl machen sich auf die Suche nach dem Schneemann.. Ein lustiges Kasperl Abenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am 24.12.21 um 14.00 Uhr und 15.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg. Eintritt EUR 5,-

Trotz der aktuellen Corona Lage spielen wir am 24.12. für unsere Kinder ein Kasperltheater. Folgendes ist zu beachten: 2G Regel. Erwachsene müssen auch während der Vorstellung eine FFP2 Maske trage. Pro Kind nur eine Begleitperson! Die Plätze werden beim Kauf der Karte zugewiesen.
Es gibt keine Reservierung. Einlass 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn.

Der neugierige Schneemann

Die Zauberflöte – ein voller Erfolg!

Endlich haben wir es geschafft und nach zweimaligen Terminverschiebungen unser nächstes Projekt der Theaterkids auf die Bühne gebracht. Genau genommen war es ja das Projekt von Lukas Kern, bei dem ihn 5 Theaterkids und Julia Beyerl tatkräftig unterstützten.

Geplant waren 3 Aufführungen von 24. – 26- September 2021.

Bereits bei der Generalprobe, die wir vor einem Probepublikum einschließlich eines hohen Gastes aus Wien gespielt hatten, war ersichtlich, dass unser Marionettentheater gut ankommen würde. Wer war der „hohe Gast“? Niemand Geringerer als der Leiter der Marionettenbühne Schloss Schönbrunn, Werner Hierzer, der sich erstaunt zeigte ob der professionellen Leistung der 12-16jährigen Kids. Nachher gab es noch ein paar wertvolle Tipps von ihm für den „letzten Schliff“. Lukas hatte seine Arbeit also großartig gemacht!

Schon nach dem ersten Spieltag war klar, dass wir „aufstocken“ würden müssen, weil die Resonanz gewaltig war und die Nachfrage nach Karten und Terminen stündlich stieg. Auch Schulen meldeten Interesse an. Also verlängerten wir unser Stück um zwei Schulaufführungen (für die MMS Saxen und die MS Perg Stadtzentrum) und eine Aufführung im freien Verkauf am 2. Oktober.

Insgesamt hatten wir an 6 Vorstellungen 357 begeisterte ZuschauerInnen aller Altersgruppen, und das trotz 3G-Regel und Registrierungspflicht! Viele AnruferInnen am letzten Spieltag mussten abgewiesen werden, weil die Kapazität des Saales mit 64 Personen begrenzt war, um die Veranstaltung „mit Abstand“ sicher für alle zu gestalten.

Wir möchten den großartigen Rückmeldungen und der großen Nachfrage gerne nachkommen und überlegen eine Wiederaufnahme im 1. Quartal 2022. Mal sehen, ob und wann sie stattfinden kann.

Zu guter Letzt ein paar Stimmen aus dem Publikum:

„So gut habe ich es mir nicht erwartet!“ (Werner Hierzer, Marionetten-Profi)

„So etwas Schönes habe ich in meinem Leben noch nie gesehen!“

„Einmal ist nicht genug“, nachdem eine Besucherin ein zweites Mal reserviert hatte.

Die Backstage-Fotos sind während der Aufführung am 26. 9. entstanden, fotografiert hat Markus Beyerl.

Aphrodites Zimmer

Leider müssen wir aufgrund der aktuellen Pandemiesituation unsere Aufführungen absagen bzw. verschieben. Wir hoffen, dass wir 2022 wieder für euch auf der Bühne stehen können.

Vielen Dank für euer Verständnis!

Nach längerer Pause können wir endlich wieder eine Produktion auf die Bühne bringen. Freuen Sie sich auf die Komödie “Aphrodites Zimmer”!

Guido und Sandra Schwarz feiern Silberhochzeit. Sandra will sie im selben Hotel feiern, in dem sie damals die Flitterwochen verbracht haben. Guido bleibt nichts anderes übrig, als mitzugehen. Aber auch Valerie Berg, seiner Geliebten hat er einen gemeinsamen Urlaub versprochen. Als Guido und Sandra im Hotel ankommen, hat Valerie sich schon im Zimmer nebenan eingenistet, das noch dazu eine Verbindungstür zum Zimmer von Guido hat. Von Anfang an bringt Valerie Guido in Schwierigkeiten. In seiner Not ruft Guido seinen Freund Horst zu Hilfe. Er soll ihm Valerie vom Hals schaffen. Als Horst, der noch dazu ein Verhältnis mit Guidos Frau Sandra hat, im Hotel ankommt wird alles noch schlimmer. Dass das Zimmermädchen von diesen heimlichen Verhältnissen Wind bekommt und alle erpresst macht das Chaos perfekt.


Aphrodites Zimmer ist eine turbulente Komödie, die mit Wort- und Spielwitz für ein gute Unterhaltung sorgt.


Premiere, am Freitag, den 19. November 2021 um 20.00 Uhr.
Weitere Termine
Samstag, 20. Nov. 2021 um 20.00 Uhr,
Sonntag, 21. Nov. 2021 um 17.00 Uhr
Donnerstag, 25. Nov. 2021 um 20.00 Uhr
Freitag, 26. Nov. 2021 um 20.00 Uhr
Samstag, 27. Nov. 2021 um 20.00 Uhr
jeweils im Pfarrsaal Perg.

Reservierung ab 3.11.2021 unter 0677/62192426 (Montag bis Samstag) oder hier.

Es gelten die aktuellen Covid19-Bestimmungen der Bundesregierung. (2-G Regel, FFP-2-Maskenpflicht….)

Bobo auf der Flucht

Der Rabe Bobo gehört dem Zauberer Nebelweg. In der Abwesenheit des Zauberers muss sein Lehrling Wurzl auf den Raben aufpassen. Dieser behandelt aber Bobo nicht gut und darum ist er ausgerissen. Wo landet er? Natürlich beim Kasperl…..aber wie geht es weiter? Ein lustiges und spannendes Kasperl Abenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag 6. November 2021 um 15.00 Uhr und 16.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg.

Es gelten die jeweils gültigen Corona Richtlinien. Je Vorstellung nur 70 Personen. Darum spielen wir 2 mal. Bitte nur eine Begleitperson je Kind.

Keine telefonische Reservierung möglich!

Die Zauberflöte

Die Perger Theaterkids laden Theaterbegeisterte von 6-99 Jahren zu einem besonderen Abend ein!

Lukas Kern hat sich schon vor einigen Jahren mit einem besonders ansteckenden Virus – nein, es ist nicht Corona – infiziert: dem Marionettenvirus! Fünf weitere Theaterkids hat er bereits 2019 damit angesteckt. Zusammen wollen sie nun, unter seiner fachkundigen Leitung, ihre Version von Mozarts „Zauberflöte“ dem Publikum präsentieren. Endlich – denn es gab bereits im April und November 2020 geplante Aufführungstermine, die ein uns aller bekannter Virus verhindert hat.

Lukas hat das professionelle Puppenspiel beim Schönbrunner Marionettentheater gelernt und übt sich seither auch in der Kunst des Puppenbaus. Nicht nur das: Bühnenbild, Bühnenmalerei, Lichtkonzept und der Text des Erzählers stammen allesamt von ihm!

Überzeugen Sie sich selbst von der Faszination des Marionettentheaters! Wir sind uns sicher, dass Sie – egal ob Groß oder Klein – bald vergessen werden, dass es dabei immer jemandem im Hintergrund gibt, der die Fäden zieht…..

Wir spielen für Sie am Freitag, den 24. Und Samstag, den 25. 9. um 19h sowie am Sonntag, den 26. 9. um 17h im Kulturzeughaus Perg.

Karteninfos unter 0660/1684513 oder julia.beyerl@gmx.at

Bitte halten Sie beim Eingang einen aufrechten 3-G-Nachweis bereit. Das Tragen eines Mundschutzes zu ihrer eigenen Sicherheit und der Sicherheit anderer BesucherInnen wird empfohlen.

Zum Inhalt des Stückes:

Niemand geringerer als der Komponist selber, Wolfgang, Amadeus Mozart, dem Josef Waidhofer seine Stimme leiht, erzählt uns die magische Geschichte von der Zauberflöte:

Der junge Prinz Tamino wird von der Königin der Nacht ausgesandt, um ihre Tochter Pamina zu retten, die vom Fürsten Sarastro entführt wurde. Der Vogelfänger Papageno wird Tamino zur Seite gestellt. Um Pamina zu befreien erhalten die beiden von den freundlichen drei Damen besondere Geschenke: Tamino eine Zauberflöte und Papageno ein magisches Glockenspiel. Papageno findet Pamina in Sarastros Reich und berichtet ihr, dass der verliebte Tamino zu ihrer Rettung aufgebrochen ist. Sie wollen fliehen, um Tamino entgegenzueilen, treffen dabei jedoch auf Sarastro´s Oberaufseher Monostatos, dem sie mit Hilfe des Glockenspiels entkommen. Derweil erfährt Tamino, dass Sarastro nur gute Absichten verfolgt. Der Prinz gerät in die Hände von Monostatos, der ihn als Gefangenen zu Sarastro bringt. Monostatos wird von Sarastro bestraft, Tamino und Papageno werden in den Prüfungstempel geführt und von Pamina getrennt.

Sarastro erklärt, dass er Pamina entführt habe, um sie vor der bösen Königin der Nacht zu bewahren und wünscht, dass Tamino zum Priester des Weisheitstempels geweiht werde. Tamino und Pamina seien füreinander bestimmt und auch für Papageno gebe es eine Papagena. Sie müssten zuvor jedoch drei Prüfungen bestehen: Mündigkeit, Verschwiegenheit und Standhaftigkeit. Der zaghafte Vogelfänger versagt jedoch schon zu Beginn und darf Tamino nicht weiter begleiten. Pamina darf hingegen ihrem Tamino folgen; mit Hilfe der Zauberflöte bestehen sie die letzten beiden Prüfungen. Der verzweifelte Papageno wird durch sein magisches Glockenspiel mit seiner Papagena vereint. Tamino und Pamina werden schließlich durch Sarastro verheiratet und gemeinsam in den Kreis der Eingeweihten aufgenommen.

Gespensterjagd

Kasperl und Sepperl sind beim Onkel Hans auf Urlaub. Plötzlich entdeckt Sepperl ein schwarzes Gespenst. Alle machen sich auf die Suche. Kurz  darauf sieht er ein weißes Gespenst. Die suche nach den Gespenstern geht weiter. Gibt es wirklich beim Onkel Hans Gespenste? Oder hat sich irgend jemand als Gespenst verkleidet? Ein Lustiges und spannendes Kasperlabenteuer für Groß und Klein.

Wir spielen am Samstag, 7. März 2020 um 15.00 Uhr im Kulturzeughaus Perg

Marionettentheater „Die Zauberflöte“ der Perger Theaterkids

Leider müssen wir unsere Aufführung auf unbestimmte Zeit verschieben. Wir freuen uns aber bereits jetzt schon auf unsere erste Aufführung!

Wer ist nicht fasziniert von Mozarts Singspiel „Die Zauberflöte“? Lukas Kern von den Perger Theaterkids lässt diese Faszination seit über 3 Jahren nicht los! In liebevoller Kleinarbeit hat er Bühne, Bühnenbilder und Puppen gebaut und sich das Marionettenspiel selbst beigebracht. Irgendwann war die Sache schon zu groß und viel zu schade, um sie nur zuhause im stillen Kämmerlein aufzuführen. Gott sei Dank hat Lukas als „Perger Theaterkid“ viele andere Kinder und Jugendliche „an der Angel“, – oder sollte man besser sagen, „am Marionettenfaden“, die ähnlich theaterbegeistert sind wie er und ihn tatkräftig unterstützen. Es sind dies Maria Heiligenbrunner, Leonhard Küllinger sowie Katharina, Valerie und Victoria Beyerl.

Obwohl Lukas auch die Bühnentechnik – Licht, Ton und Special Effects – bis ins kleinste Detail selbst ausgearbeitet hat, ist es doch hilfreich, einen Profi wie Geri Kreuzer zur Seite zu haben, der sich um die Bühnenbauten kümmert und auf so gut wie alle offenen Fragen rund um Bühne und Technik eine Antwort parat hat.

Julia Beyerl, die Leiterin der Theaterkids, hat dabei nicht mehr viel zu tun. Es ist ganz gut, wenn jemand die Szenenbilder, die Dramaturgie etwas überwacht und da und dort Verbesserungsvorschläge macht, damit alles zusammen für die Zuschauer ein stimmiges Bild ergibt. Und manchmal braucht man hinter der Bühne auch zwei Hände mehr, wenn Kulissenteile herumgeschoben oder Puppen umgezogen werden müssen.

Anfang April, und zwar von 3- 5. 4. (Beginn der Osterferien) kann das Ergebnis im Kulturzeughaus Perg bestaunt werden. Es sind an diesem Wochenende insgesamt 6 Aufführungen geplant. Zielgruppe sind alle Theater- und Musikbegeisterten von 5-99 Jahren! – Es ist für jede(n) etwas dabei!

Der “Marionettenmeister” Lukas Kern

Wie bin ich auf´s Marionettentheater gekommen?

Ich habe immer schon Kasperltheater gespielt, und als ich dann meine erste Marionette bekam, war ich mit dem „Virus“ infiziert. Irgendwann hab ich dann einen Ausflug ins Schönbrunner Marionettentheater zu der Kinderzauberflöte geschenkt bekommen. Ich war/bin absolut fasziniert vom Spiel und der Musik und fest entschlossen auch einmal sowas zu machen. Mit der Zeit hab´ ich dank Unterstützung der Chefs vom Theater meine Erfahrungen gesammelt. Ich durfte sogar viele Male hinter der Bühne und beim Bau der Marionetten hineinschnuppern.

Die Entstehung meiner Bühne/ Bühnenbilder

Die Bühnenbilder sind selbst gebaut. Die Techniken dazu hab ich mir durch viel Überlegen selbst beigebracht. Natürlich unterstützt mich meine Familie, wo sie kann.

Die Bühne selbst ist so entstanden, dass wir ein Theater in der NMS 1 geplant haben und ein schönes Theater brauchten…und so haben mein Vater und ich das Theater gebaut.

Die Lichttechnik hab ich mir selbst eingebaut, und jetzt läuft alles automatisch und synchron zur Tonspur.

Die Marionetten sind teils von Antonia Petz und dem Marionettentheater aber auch von mir.

Jetzt hatte ich alles, mir fehlten nur noch die Spieler.

Glücklicherweise musste ich nicht lange suchen, sondern bin gleich zu den Perger Theater KIDS. Es haben sich auch ein paar Interessenten gefunden und nun proben wir schon seit September intensiv am Stück.

Interessantes am Rande:

Beginn des Projekts war vor ca. 3 Jahren, seither habe ich neben Schule und Musikschule immer wieder daran gearbeitet.

Kosten bisher: ca. 6000€

Pro Marionette investiere ich zwischen 5 und 10 Stunden. Eine neue gekaufte Marionette kostet bis zu 1200€.